ranchorioebro@seznam.cz +34 618 772 799

Rancho Rio Ebro - fischen in Spanien

Angeln am Ebro:

Spanien – RIO EBRO

Spanien stellt nicht nur saubere Strände mit klarem Wasser und bunte Geschichte dar. Dieses Land wurde bereits längst zu einer Zieldestination für tausende Angel aus ganz Europa, und auch wenn einige auch Bergflüsse gefüllt mit Forellen kommen die meisten Angler daher, um andere Fische zu fangen.

Wir stellen Ihnen die spanische Angellegende vor

Rio-Ebro ist ein Fluss mit der Länge von mehr als 900 km und wurde dank seinen Stauseen an der Grenze der Regionen Aragon und Catalunya berühmt. Der obere Stausee Embalse de Mequinenza mit der Länge von mehr als 100 km erreicht die Tiefe von bis zu 60 m und die Breite von mehreren Duzenden bis Hunderten Metern. Der mittlere Stausee Embalse de Riba Roja, wo eines der ältesten und berühmtesten Angelcamps Rancho Rio Ebro liegt, hat die Länge knapp über 40 km und die Tiefen bewegen sich hier von absoluten Untiefen bis zu ungefähr 30 m, er ist wärmer und ertragsfähiger als der obere Stausee, und falls Sie wirklich Trophäen-Fänge suchen, müssen Sie Ihre Schritte daher lenken. Der untere Stausee Embalse de Flix ist am kleinsten und wegen seiner Lage (er liegt in einem Industriegebiet) am wenigsten besucht.

Stauseen voll von Fischen

Beide Stauseen, an denen man angelt, also Mequinenza und Riba Roja, haben ihre großen Klippen – auf dem oberen Stausee ist es dank seiner großen Fläche kein Problem sich zu verlieren, und für einen unkundigen Menschen ist es selbstverständlich eine beinahe übermenschliche Leistung, einen guten Platz auf der Fläche von Duzenden Quadratkilometern zu finden. Der untere Stausee entstand mit der Überschwemmung des Tals mit weiträumigen Obstgärten, bei denen sich niemand bemühte, diese zu entfernen – für Fische entstand somit perfekte Zuflucht, für Angler ist es allerdings die Hölle. Es gibt allerdings nicht zu befürchten, wegen der richtigen Orientierung sind wir da, das Personal des Camps. Wir beraten Sie gerne und empfehlen Ihnen passende Plätze an beiden Stauseen. Dank dem perfekten Background des Camps und unseren Erfahrungen wird für Sie das Angeln in Spanien ein unvergessliches Erlebnis für das ganze Leben darstellen.

Was kann man während des Angelns in Spanien fangen?

Vor allem Welse

Den größten Süßwasser-Fisch Europas – dank perfekten klimatischen Bedingungen und dem minimalen Druck professioneller Organisationen erreicht die Population dieses Fisches in beiden Becken nach der Aragon-Studie aus dem Jahr 2006 die nur schwer glaubliche Nummer von 80 Millionen Stück. Die aktuellen Gewichte der üblich gefangenen Stücke bewegen sich rund um 80 kg und Fänge von Exemplaren mit über 100 kg werden in Duzenden Fällen pro Jahr verkündet – direkt aus der nächsten Umgebung unseres Camps. Mehr über den Wels…

Zander

In allen Stauseen lebt gigantische Population der Zander, die hier auch 2x jährlich natürlich laichen – im besten Zeitraum kann man auch mehrere Duzende Stück am Tag in der Größe von 50 bis 85 cm fangen, die Maxima attackieren hier die Grenze von 120 cm und das Gewicht über 15 kg. Solche Fänge sind zwar nicht üblich, aber 95 cm ist ein Wert, über den sich heutzutage niemand mehr aufhält. Mehr über Zander…

Karpfen

Fantastische Karpfenfänge mit dem Gewicht über 20 kg sind bis auf ausgesprochen winterliche Monate praktisch für das ganze Jahr möglich. Die Maxima liegen hoch über 30 kg und es handelt sich längst nicht mehr um ausgesprochen den Flusskarpfen – die hiesigen Karpfen runden sich langsam aber sicher in die klassische mitteleuropäische Form. Mehr über Karpfen…

 

Barsch

Mehr über Barsche…

Blackbass

Die Schwarzen Barsche sind hier zwar nicht in die Größe bekannt aus amerikanischen Wettbewerben angewachsen, aber beim Gewicht von ungefähr 3 kg und bei der Länge von 60 cm ist der Kampf damit ist ein unvergessliches Erlebnis – dank der ganzjährigen Schonzeit ist seine Population im mittleren Stausee wirklich zahlreich. Die höchste Aktivität erreicht er im Zeitraum der wärmeren Monate 5-9 und er ist eine tolle Ergänzung beim Fang von Welsen und Karpfen, die bei großer Hitze die Nahrung nur über die Nacht aufnehmen. Mehr über Blackbass…

Aktivität der Fische und durchschnittliche Tagestemperaturen in einzelnen Monaten !!

Monat Temperatur
Wasser
Temperatur
Luft
Wels Karpfen Zander – sich drehen
Zander – fisch Black Bass
Januar 7-10°C 6-14°C 2 1 0 5 0
Februar 8-11°C 8-15°C 2 1 2 5 0
März 9-13°C 10-20°C 4 3 5 3 1
April 14-20°C 23-33°C 5 4 5 3 2
Mai 18-23°C 25-35°C 3 5 2 2 3
Juni 20-25°C 28-35°C 2 5 1 3 4
Juli 23-28°C 30-38°C 5 5 1 3 5
August 25-30°C 30-38°C 5 5 1 3 5
September 20-25°C 25-30°C 5 5 1 5 5
Oktober 16-19°C 18-23°C 5 3 3 5 3
November 13-16°C 16-19°C 3 1 3 5 0
Dezember 10-14°C 14-16°C 2 1 1 5 0

*0-Schwächste Aktivität, 5-Beste Aktivität.

Das Angeln am Ebro ist das Spitzen-Erlebnis von vielen Anglern quer durch die ganze Welt. Es geht um einen Standort, wo es kein Problem ist, Trophäen-Stück beinahe das ganze Jahr über zu fangen. Gerade die Reichlichkeit der örtlichen Population der Fische lockt hierher jedes Jahr Tausende leidenschaftliche Angler – wollen auch Sie dazu gehören? Trauen Sie sich, das Angeln in Spanien gemeinsam mit uns zu erleben.

Lassen Sie sich verlocken – Angeln am Ebro ist ein preislich günstiges Erlebnis für das ganze Leben

Dank dem tschechischen Camp am Stausee Mequinenza „Rancho Rio Ebro“ ist für Angel aus unterschiedlichen Staaten der Fang am Ebro sehr günstig. Wir sprechen tschechisch, englisch, deutsch (fortgeschritten). Die Unterkunftspreise stellten wir so ein, dass Sie zu uns auch mit der ganzen Familie kommen und einen bequemen Urlaub in Spanien genießen können. Damit Ihr Aufenthalt am Fluss Ebro ein tatsächliches Erlebnis ist, stehen Ihnen neben unseren Ratschlägen und der Möglichkeiten des Verleihs  sämtlicher Ausstattung auch Artikel mit

Fokus direkt auf das Angeln am Ebro zur Verfügung. Erfahren Sie, wie es bei uns funktioniert und lassen Sie sich durch Erlebnisse unserer Stammbesuchern inspirieren